Domaine Sires de Vergy (Moillard) Hautes Cotes de Beaune Bourgogne 2009

Und weiter geht es mit der unermüdlichen Suche nach trinkbarem Burgunder für unter 10 Euro. Diese Woche sollte es etwas fruchtiger sein und damit beschränkte sich die Auswahl vor Ort auf genau einen Wein: einen 2009er Sires de Vergy Hautes Cotes de Beaune Bourgogne. Damit hätten wir auch einen kurzen Überblick über die letzten 4 Jahre beisammen, von denen 2009 nominell das zugänglichste, fruchtigste und trinkigste sein sollte. Der heutige Wein ist wieder ein einfacher Basiswein aus dem Hinterland (Hautes) der Cotes de Beaune.

Kommt am Anfang etwas muffig aus der Flasche, dann später stark eingekochte, rote Früchte, Gewürznoten, Liebstöckel. Am Gaumen wirkt der Wein schlecht integriert, kräftige Säure, undifferenzierte rote Früchte, auch hier Liebstöckel, altes Holz, von dem sicher die muffige Note kommt, fällt er im Abgang völlig  auseinander. Das ist halt auch eine der Wahrheiten über Burgunder: Wie überall gibt es jede Menge praktisch untrinkbaren Fusel – nur kostet er, wenn er in der Wiege des Pinot Noir abgefüllt wurde, ein vielfaches von dem, was sonst für Weine dieser Qualität aufgerufen wird.


Gekauft bei: Supermarkt (Match) für 5,95 EUR / Trinkfenster: Austrinken

Dieser Beitrag wurde unter Burgund, Hautes Cotes de Beaune abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen