Guigal Côtes du Rhône 2007

Ein weiterer großer Name an der Rhône ist die Familie Guigal: Deren Lagen befinden sich überwiegend am nördlichen Teil des Flusses, an der Spitze stehen die 3 Côte-Rotie Weine La Mouline, La Turque und La Landonne – kollektiv gerne als La La’s bezeichnet. Dabei sprechen wir von der absoluten Weltklasse, entprechend liegen die Preise bei 300 Euro und mehr – pro Flasche. Das Motte von Guigal ist “Nul bien sans peine” was man im deutschen wohl mit ohne Fleiß kein Preis übersetzen würde. So quält man sich also auch für die kleineren Gewächse recht ordentlich im Weinberg. Ein echter Favorit ist der ganz einfache Côtes du Rhône, einem handwerklich gemachten Wein, der in fast schon industriell anmutenden Stückzahlen (zwischen 2,5 und 3,5 Millionen Flaschen pro Jahrgang) aus zugekauften Reben hergestellt wird. Es ist ein nördlicher Archetyp (im Gegensatz z.B. zum Perrin Réserve von der südlichen Rhône), mit einem hohen Syrah-Anteil. Entsprechend wirkt der Wein immer etwas kernig und maskulin.  Mit dem aktuellen Jahrgang 2007 hat man die sonst schon konstant hohen Qualität noch einmal übertroffen.

In der Nase zuerst etwas monolithisch und verschlossen, braucht der Wein tatsächlich Zeit, um sich zu entfalten. Später dann eine generöse Nase mit Brombeere, Cassis, etwas Holunder und einer leichten Gewürznote, Oliventapenade, eine Spur von Karamell. Am Gaumen dann erstaunlich frisch,  trotz des Alkohlgehaltes von 14% wirkt er kühl, schöne Säure, hat Struktur. Dunkle Beeren, Cassis, im Abgang leicht kräuterig, mit weichem Tannin und feiner Süße, klingt nach.

Der Wein braucht definitiv Luft – im Moment lieber noch ein paar Stunden vor Genuß öffnen. Hält sich dafür auch noch problemlos am zweiten Tag.

Sicher geht das alles noch besser – aber nicht für das Geld, und zwar nicht einmal annähernd. Wer einen syrahbetonten Côtes du Rhône sucht, findet in der Preisklasse nichts vergleichbares – und der 2007er ist noch einmal ein Quentchen besser als die bisherigen Jahrgänge, die ich probieren durfte. Der Wein hat noch Luft für ein paar Jahre, und wird in den nächsten zwei noch besser. Unbedingte Kaufempfehlung – 12 Stück davon in den Keller, werde ich auch tun. Wer beim Essen mit Freunden beeindrucken will, kauft noch ein paar Magnums für den Großflaschenbonus dazu. Zwei Punkte, aber nur ganz knapp an der drei vorbei.

Gekauft bei: Supermarkt (Cora) für 6,50 EUR / Trinkfenster: Jetzt – 2015.
Online gefunden ab 7,50 EUR, z.B. bei C&D

siehe auch: Côtes du Rhône

Dieser Beitrag wurde unter Côtes du Rhône, Weine der Woche abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Guigal Côtes du Rhône 2007

  1. Pingback: Muß guter Wein teuer sein? Teil 1: Die Kurve | betterwine.de

Kommentar verfassen