David Reynaud Syrah 2009

Bis vor gar nicht allzu langer Zeit hat die Familie Reynaud Ihre Trauben zur Cooperative gefahren, bis sich der junge Winzersohn David ab 2000 dazu entschloß, seine Trauben nach biodynamischen Prinzipien  selbst zu vinifizieren.
Sein 100%er Syrah ist als Vin de Pays des Collines Rhodannienes deklariert, er entstammt somit den unklassifizierten Teilen des (nördlichen) Rhonetals.

Ein bisserl Luft muß man ihm geben den er böxt anfänglich noch. Nach etwa einer halben Stunde geht die Kuhdungnote dann aber zurück und es entfaltet sich ein jugendlich frischer Duft von Brombeermarmelade, Pflaume und Zitrus. Südliche Kräuter. Oliventapenade. Auch salzige und metallische Anklänge.

Unglaublich wie vielschichtig dieser rote Basiswein daherkommt.

Im Mund folgt dann eine fruchtige Explosion, ohne jede Künstlichkeit.

Sauerkirsche und Pflaume unterlegt von einem kitzelnden Säurenerv. Saftig und erfrischend, trotz salziger Mineralik. Dabei von mittlerer Statur, mit weichen Tanninen.

Die Frucht bleibt lange am Gaumen nach.

Sehr animierender Stoff. Ein jugendlich ungestümer Roter, der in seiner puren Art, ohne jegliche weintechnische Schönheits-OP auskommend, einfach Lust auf mehr macht.

Am Besten leicht gekühlt (16°C). Jetzt und 1 weiteres Jahr.

Auf der Terasse, zum Grillen oder einfach so.

Wieder hat www.weinpalais.de für 8,90 € die Nase vorn.

Sonst habe ich ihn auch nirgendwo finden können.

Dieser Beitrag wurde unter Rhone abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf David Reynaud Syrah 2009

  1. Pingback: David Reynaud Crozes Hermitage 2009 | betterwine.de

Kommentar verfassen