Medici Ermete Lambrusco Reggiano “Concerto” 2008

Lambrusco.
Das erinnert mich an die ersten rauschhaften Erfahrungen in frühester Jugend mit den 2l-Flaschen von der Tanke. Tatsächlich bin ich aber, daß muß ich zu meiner Schande gestehen, durch Lambrusco überhaut erst zum ambitionierten Weintrinken gekommen. Zusammen mit den fruchtsüßen Weinen von der heimatlichen Mosel.

Hier haben wir ein Modell der gehobenen Klasse des perlenden Getränks aus roten Trauben.
Der bekannte Weinführer Gambero Rosso gibt für den 2008er Concerto 3, ich wiederhole 3 Gläser!
Für Nichteingeweihte: Das ist die Höchstwertung, die nur absoluten Top-Weinen aus Italien vorbehalten ist.

Grob gesagt unterscheidet man zwei Stilrichtungen Lambrusco: Den trockenen Stil der DOC Sorbara und den fruchtigeren, leicht restsüßen der Herkunft Reggiano (da kommt auch der gleichnamige Käse her), den wir hier im Glas haben.

Um es gleich zu sagen: Lambrusco ist Lambrusco und bleibt auch Lambrusco.

Tiefe Farbe.

Perlt ordentlich, so wie es sich gehört!

Dann Schwarzkirsche pur in der Nase, auch reife Erdbeere.
Die leichte Rosinennote, schreibe ich dem Alter zu, schließlich ist ein einjähriger Lambrusco bis auf die seltensten Ausnahmen schon ein älterer Herr.

Im Geschmack frisch und fruchtig. Er schmeckt wie er riecht. Alles blitze sauber.

Der Kohlensäurekick gleicht die spürbare Süße angenehm aus.

Schmeckt irgendwie wie ne Fruchtsaftschorle. Ich würde keinerlei Alkohol in diesem Getränk vermuten und das macht(e) es so fatal. Da werden Erinnerungen wach.

Sicher ein guter Lambrusco. Ich ziehen einen richtig trockenen Stil vor.
Trotzdem kann ich mir das zu gegrilltem Lamm beim Grillgig am Wochenende wunderbar vorstellen.
Man muß einfach in der Stimmung sein und wird dann ein bisschen an die vergangene Jugend denken.
Auf jeden Fall ein Sommergetränk. Bitte eiskalt servieren! Warm wird er von alleine.

Da es keine Jahrgangsangabe auf der Flasche gibt, erkennt man den nur an der LOT-Nr. unten rechts auf dem Rückenetikett (LT 09).

Den 2010er, den ich der Frische wegen bevorzugen würde, habe ich bei superiore.de für 6,60 € gefunden.

Ist Lambrusco Wein? Sicher ja. Einen Hype würde ich aber deshalb nicht gleich lostreten wollen.

Werde mit dem Concerto demnächst aber auf jeden Fall Experimente an meinen Freunden verüben. Mal gucken, wie der frische Norditaliener so ankommt.
Probiert es doch auch selbst aus und berichtet!

Doch Vorsicht: Größere Dosen führen sicher zu ungeahnten Bewußtseinsveränderungen.

Dieser Beitrag wurde unter Emilia Romagna abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen