Domaine Joseph Belland Santenay 2005

Ein perfektes Beispiel dafür, was ein guter Winzer in einem außerordentlichen Jahr aus sonst eher durchschnittlichen Weinbergen machen kann, ist dieser geniale Burgunder der Domaine Joseph Belland. Belland ist eine der größeren Domaines im Burgund: Rund 23 ha unter Reben und Plots in insgesamt 16 Premier Cru Lagen.

Der Santenay ist ein Pinot Noir Basiswein aus der gleichnamigen Appellation. Helle Farbe, an der Nase ein feines, leicht changierendes Bouquet aus Erdbeeren, Cassis und anderen roten Früchten, Pfeffer, später florale (!) Noten, etwas Stall, Cigarbox. Der Wein ist eher leicht, am Gaumen perfekt balanciertes Spiel aus Säure, Frucht und voll integriertem Tannin. Typische Pinot Noir Noten, Erdbeere, helle rote Früchte, Mineralien und eine wirklich prickelnde und erfrischende Säure. Säure und Frucht halten sich ewig im Mund, ein echter Trinkwein auf ganz hohem Niveau zu einem für Burgunder übersichtlichen Preis. Der Wein hält sicher noch ein paar Jahre, ist aber jetzt auf seinem Höhepunkt.

Ich habe online leider keine Bezugsquelle gefunden, aber vielleicht werdet ihr noch beim Weinhändler eures Vertrauens fündig.

Gekauft bei: Supermarkt (Cora) für 12,90 EUR / Trinkfenster: jetzt bis 2013


Dieser Beitrag wurde unter Burgund, Santenay abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Domaine Joseph Belland Santenay 2005

  1. Alex sagt:

    Nachverkostet 04/2013: Wird wider Erwarten immer besser. Feinste, rotbeerige Frucht, Walderdbeere, zeigt immer mehr Extraktsüße, immer noch tragende Säure, mineralisch-würzig, präzise aber dabei kein bisschen anstrengend, im Abgang tolles Tannin mit zurückhaltendem Grip, Schmelz und ein wenig Schokolade (gg-ggg).

  2. Pingback: Was es Pfingsten ins Glas gab…d’Armailhac 1994, Belland Santenay 2005 und Remy Seguin Morey Saint Denis 2006 | betterwine.de

Kommentar verfassen