Clos de l’Origine Soif de Plaisir 2008

Wer etwas Abseits der ausgetretenen vinologischen Pfade sucht, stolpert früher oder später über die Vins naturel. Hier lässt man der Natur vor allem im Keller ihren Freiraum: Die Weine sind in der Regel spontan vergoren, ungeschwefelt, ohne zugesetzte Enzynme und unfiltriert gefüllt. Wenn der Winzer weiß, was er macht (bzw. unterlässt), kann dies zu besonders unverfälschten, eigenständigen und frischen Weinen führen.

Der Soif de Plaisir ist eine Cuvée aus Carignan, Grenache und Syrah und zeigt sich anfangs recht verschlossen, in der Nase mit dunklen Beeren und deutlichem Stinker. Der verschwindet mit etwas Luft und der Wein  baut deutlich aus – Cassis, Pfeffer, Veilchen, rote Beeren.

Am Gaumen unglaublich frisch für einen Roussillon, wild, ursprünglich, packende Säure, die Frucht wird von einer Wand aus trocknendem Tannin und einer unglaublichen, steinigen Mineralität weggespült. Schon mal an einem Schieferstein gelutscht? Wenn es Quintessenz von Terroir gibt, dann findet man sie hier. Der Wein bleibt lange nach und harmonisiert sich zusehends, vor allem die Frucht wird präsenter und zeigt sogar etwas Süße.  Am zweiten Tag noch gut trinkbar und etwas zugänglicher, aber auch deutlich breiter und weniger spannend. Also frisch genießen. Kein Wein für Jedermann, eher eine abweisende, manchmal etwas karge Schönheit, die man sich Glas für Glas erobern muß.

Gekauft bei: Vins Vivants für 11,00 EUR / Trinkfenster: jetzt bis 2012

Dieser Beitrag wurde unter Roussillon abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen