La Croix Simon Bordeaux superieur 2009

Beim Einkauf, in einem Biosupermarkt um die Ecke, entdeckte ich diesen kleinen Bordeaux aus biologischem Anbau. 2009 gilt ja allgemein als dickes Jahr und der Blick auf das Etikett verriet mir gleich, dass dieser Superieur mit 14% Alk. wohl auch zur Fraktion des reifen Bordeauxstils zählt.

Den Alkohol merkt man ihm dann  schon gleich in der Nase an: Voluminöse Kirscharomen entströmen dem Glas, aber auch Cassis und eine leichte Acetonnote, die wohl auf nicht ganz perfektes Lesegut oder Fässer hinweist, aber noch in das Raster Old-School-Bordeaux-Note gepackt werden kann, weil sie nicht im Vordergrund steht. Diese verliert sich auch im Laufe der Belüftung und verwandelt sich in eine minzige, grasige Note.

Geschmacklich kommt er dann sehr rustikal rüber: Dickliche Frucht, scharfes Tannin. Alles kräftig und trocken, aber ohne jede Struktur. Irgendwie kann ich ihn  trinken, was aber wahrscheinlich meiner Affinität zu etwas kruderen Gewächsen in Rechnung zu stellen ist.

Im Nachgechmack bleiben süßliches Karamell und Kakako.

Diesen Wein sollte man definitiv nicht kaufen, da es deutlich besseres in dieser Preisklasse gibt! Auch in Bordeaux.

Am zweiten Tag haben sich die Fehltöne weitesgehend verloren. Immer noch kein wirkliches Trinkvergnügen, aber ich werte ihn jetzt mit (g).

gekauft bei Basic-Bioladen für 8,49 €, im Netzt findet man ihn ab 7,25 €

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Bordeaux abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen