Domaine Yannick Pelletier L’ engoulevent 2007

Der Zweitwein von Yannick Pelletier ist nicht ganz so poliert, geschliffen und vielschichtig wie sein großer Bruder Coccigrues, was sicherlich auch dem höheren Grenache-Anteil geschuldet ist.

Fruchtig, frisch und etwas wild in der Nase, rote Beeren, Würznoten, Pfeffer, Kräuter, gelegentlich etwas Anis. Am Gaumen kühl und erfrischend trotz seiner 14% Alkohol. Ein weicher, runder, eher femininer Typ, aber mit griffiger Textur. Rote Beeren, auch würzig-kräuterig, schöne Mineralität, erdige Noten, mittlerer Abgang, kaum Tannin. Ein schöner Trinkwein, wie bei den meisten ungeschwefelten Vin Naturels mit guten Trinkfluß: Die Flasche hat sich in Rekordzeit geleert. Auch wenn der Grand Vin mit nur 5 Euro Aufpreis in Relation definitiv mehr Wein fürs Geld bietet, ist der Engoulevent für sich genommen immer noch empfehlenswert.

Gekauft bei: Vins Vivants für 12,00 EUR / Trinkfenster: jetzt bis 2012


Dieser Beitrag wurde unter Roussillon abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Domaine Yannick Pelletier L’ engoulevent 2007

  1. Alex sagt:

    Hallo Alexander,

    das stimmt natürlich. Für sich betrachtet ist der Wein in jedem Fall sein Geld wert – deshalb auch die 2 Punkte Wertung. Ich finde bei Pelletier nur die preisliche Differenz zwischen der zumindest in 2006 wirklich außerordentlich guten Spitzen-Cuvée zu dem hier besprochenen L’engoulevent so gering, das ich jedem empfehlen würde, die 5 Euro draufzulegen und sich an besagtem Coccigrues zu erfreuen. Was nicht bedeutet, das der L’engoulevent zu teuer ist, der Coccigrues ist einfach – betrachtet man Stückzahlen, Nachfrage und Qualität – ein echtes Schnäppchen. Und das ist heutzutage so selten, dass ich unsere Leser unbedingt darauf hinweisen musste. Und vielen Dank für deinen Kommentar, der mich daran erinnert hat, das ich unbedingt noch die jeweiligen Folgejahrgänge an- bzw. austrinken muß 🙂

  2. Hallo Alex,

    kann deine VKN nachvollziehen, manchmal ist aber doch eine Welt zwischen 12 und 17 Euro! Und der engoulvent bietet zu diesem Preis eben ein absolut hochwertiges, lebendiges und trinkiges Vergnügen, darum hab ich Ihn im Programm. Mir liegen ja besonders die Weine am Herzen, die man beherzt trinken kann! Ich freue mich das (wiederholt) der guten Trinkfluß die Beachtung des Verkosters ergriffen hat…

    Cordialment

    Alexander Zülch

Kommentar verfassen