Vina del Oja Crianza 2005 – Bodegas Senorio de Arana

Um dem sicherlich berechtigten Vorwurf einer gewissen, sagen wir einmal,  Frankreich-Lastigkeit meiner bisherigen Notizen etwas entgegenzuwirken, habe ich heute mal wieder eine Flasche von einem Wein aufgerissen, der mich schon seit Beginn meiner Weinleidenschaft Mitte der 90er des letzten Jahrhunderts (verdammt, sind wir alt geworden…) begleitet. Praktisch ein Klassiker des traditionellen Rioja, ist die Vina del Oja Crianza eine eher leichte, duftige und fruchtige Cuveé aus 90% Tempranillo und 10% Mazuelo, die in ihrer Jugend einen sehr ordentlichen Säurepunch hat.

2005 war auch in der Rioja ein sehr guter Jahrgang, entsprechend fruchtig und mit schöner Extraktsüße ausgestattet zeigt er sich nach einer halben Stunde an der Luft. In der Nase Erdbeere und Himbeere, leichte Holznoten, etwas Toffee. Am Gaumen immer noch eine schöne Säure, rotbeerige Frucht, typische Tempranillo-Noten von Tabak und Leder, fein strukturiertes, süßes Tannin, das dem Wein Struktur gibt. Ist jetzt am Anfang seines Trinkfensters und wird da noch einige Jahre verbleiben.

Eine wohltuende Alternative zu all den dicken, überholzten und überextrahierten Spaniern auf der verzweifelten Jagd nach Liebe, Anerkennung und Parker-Punkten.

Gekauft beim örtlichen Fachhandel (Mesa y Vinas, Trier) für 6,95 EUR / Trinkfenster: jetzt – 2015

Online 2005er nicht gefunden, aber den genauso guten 2004er gibt es bei Avinos für 8,40 EUR.

Dieser Beitrag wurde unter Rioja abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen