Dr. Siemens Riesling “Scivaro” 2009

Kürzlich berichteten wir bereits Positives von diesem Weingut aus Serrig an der Saar.

Hier produziert man leichte, animierende Rieslinge der feinen mineralischen Art.

Da 2009 ein so wunderbarer Jahrgang an der Saar war, ist es kein Zufall, dass es mich reizte, der rieslingliebenden Leserschaft diesen besonderen Sponti ans Herz zu legen.

Der Scivaro (althochdeutsch für Schiefer) ist der feinherbe Basisriesling, eine Cuvée aus den beiden siemensschen Monopollagen Serriger Herrenberg und Serriger Würtzberg, die über unterschiedliche Terroirs verfügen. Obwohl in direkter Nachbarschaft gelegen, besteht der Herrenberg aus Blauschiefer, der Würtzberg jedoch aus eisenoxydhaltigem Rotschiefer.

Dieser “würtzige” Einfluß ist schon in der Nase spürbar: Reifer gelber Apfel, Cassis und frisch geschnittener Limette, alles von feiner eben würziger Mineralik eingerahmt .

Geschmacklich wunderbar ausgewogen mit ungemein saftiger Frucht und guter Spannung. Grapefrucht, reifer gelber Apfel, ein Hauch von Maracuja, Limette im Abgang.

Reife, “lustige” Säure: Diese zaubert mir ein Lächeln ins Gesicht und verleiht dem Wein im Zusammenspiel mit der wohldosierten Restsüße eine sehr schöne Länge.

Das ist für mich ein feinherber Riesling (10g Restzucker), wie er im Buche steht .

Sehr trinkig und einfach lecker!

8,- € ab Hof

jetzt und weitere 3 Jahre.

zur Website des Weingutes

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Mosel, Weine der Woche abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen