Meyer-Näkel “Us de la meng” trocken 2009

Diesem Wein kann man eigentlich nichts vorwerfen. Er ist blitzsauber. Sowohl Traubenqualität als auch Vinfikation sind 1a.

Schon an seinerkräftigen violetten Farbe zeigt sich, dass dem 75-prozentigem Spätburgunderanteil ein Viertel Dornfelder zugegeben wurde.

In der Nase gehen die beiden Sorten dann auch sehr schön zusammen: Würzige Spätburgunderbeerigkeit und erdige Dornfelder-Kirsche ergänzen sich zu einem harmonischen Duftensemble. Feiner “Stinker” von der offenen Maischevergärung. Da erinnert er mich ein wenig an einen klassischen Tinto Joven aus der Rioja.

Im Geschmack präsentiert der meyer-näkelsche Basisrote sich leichtfüßig, feinfruchtig und erfrischend. Schöne Himbeer-, Erdbeer- und Kirscharomatik. Mittlerer Körper und ordentliche Länge. Weiches, pikantes Tannin.

Das ist animierendes Easy-Drinking mit Niveau von der Ahr .

Einen Vorwurf habe ich dann doch: Für dass, was man im Glas hat, ist der Preis für meinen Geschmack etwas hoch.

Aber lecker ist er allemal!

Leicht gekühlt trinken (14-16°C)

Die offene Flasche bleibt über Tage frisch.

jetzt und weitere 2 Jahre

13,90 € bei www.weinzeche.de

 

Dieser Beitrag wurde unter Ahr abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen