Daniel Aßmuth Riesling (trocken) 2010

Hurra, mein Probenpaket aus der Pfalz ist angekommen!

Eine Woche habe ich nun schon gewartet, um den Weinen etwas Ruhe zu gönnen. Jetzt wird es Zeit mit diesem wirklich schönen Riesling  von einem jungen Winzer aus Bad Dürkheim zu starten.

Wie man auf seiner Homepage erfahren kann,  hat Daniel Aßmuth das Weinmachen auf dem klassischen Ausbildungsweg bei bekannten Pfälzer Weingütern gelernt.

Sein nach biologischen Richtlinien angebauter trockener Riesling kommt zum Großteil aus den durch Sandböden geprägten höher gelegenen Teilen der auch landschaftlich reizvollen Lage Dürkheimer Fuchsmantel, wo er 0,5 Hektar im Nebenerwerb bewirtschaftet. Der Wein ist ungeschönt und nur schwach gefiltert, um, wie Daniel Aßmuth selbst sagt, dessen “wilde Art und Würze zu erhalten”.

Im Duft zeigt er sich dicht und tatsächlich ausgeprägt würzig: Reifer gelber Apfel, Mirabelle, Holunderblüte und Eisenkraut.

Beim Trinken macht er gleich Spaß, entfaltet sich geradlinig und präzize, mit schöner Ausgewogenheit zwischen dezenter Fruchtsüße und zischender 2010er Säure.

Wieder viel Apfel, ein Hauch Melone und Zitrusfrüchte.

Gute Länge.

Das ist ein  zupackender, leichtfüssiger und zugleich substanzreicher Riesling aus der Pfalz.

Daniel Aßmuth hat nur 1300 Flaschen von seinem derzeit einzigen Wein gefüllt. Ältere Jahrgänge sind ausverkauft.

Im Dezember gesellen sich noch ein Rotwein und ein Rosésekt zum Riesling hinzu, die aber nur in noch homöopathischerer Menge verfügbar sein werden.

Also rechtzeitig zuschlagen. Es lohnt sich.

7,90 € ab Hof

www.assmuthwein.com

Dieser Beitrag wurde unter Pfalz, Weine der Woche abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen