Paul Schumacher Marienthaler Trotzenberg 2009

Das Weingut von Paul Schumacher liegt mehr oder weniger direkt am Fuße der Lage Trotzenberg in Marienthal. Die Böden der meisten Marienthaler Lagen sind für die Ahr eher untypisch und bestehen aus Lehm und Grauwackeverwitterung, hier findet sich kaum Schiefer, dem die meisten Ahrweine ihre spezielle Note verdanken.

Die verschwindend kleinen Mengen Trotzenberg verkauft Schumacher überwiegend an Spitzengastronomen, wer aber früh genug vor Ort vorstellig wird und gezielt nachfragt, kann sich auch noch ein paar Flaschen für den heimischen Keller sichern.

Der Wein ist jahrgangstypisch sehr fruchtbetont, druckvoll und steckt im Moment natürlich noch voll im Holz. In der Nase ätherisch, Veilchen, Waldbeere, Himbeere, Stachelbeere, Röstnoten, etwas Kaffee. Am Gaumen überraschend leicht und mit tollem Trinkfluß, weich, rund und sehr geschliffen. Überbordende Frucht, rote Beeren, dezente Mineralik, kräftige Säure und ganz massives Tannin mit schönen Röstaromen und leicht schokoladigem Abgang. Der Wein hat jede Menge neues Holz gesehen, in einem schwächeren Jahrgang wäre das sicherlich zuviel, aber bei dem geringen natürlichen Tannin in einem so fruchtbetonten Jahr wie 2009 durchaus angemessen.

Ich habe den Wein über drei Tage verkostet, das ganze war natürlich ein übler  Kindermord. Er braucht definitiv noch einige Jahre, um sich zu vollständig zu harmonisieren. 2009 war auch an der Ahr ein Ausnahmejahr  und der Trotzenberg von Schumacher ist hier mit Sicherheit ganz oben in der Spitze anzusiedeln – und dafür noch ein echtes Schnäppchen.

Erhältlich nur direkt ab Hof / Trinkfenster 2014-2019

Dieser Beitrag wurde unter Ahr abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen