H.J. Kreuzberg Spätburgunder Devonschiefer 2009

Diesen netten Wein von H.J. Kreuzberg könnte man  auch Quintessential Ahr nennen. Wenn man an der Ahr von Terroir spricht, dann ist es die typische Schiefermineralik, die die Pinot Noirs erkennbar von anderen Anbauregionen unterscheidet.

Der Devonschiefer von Kreuzberg ist in dieser Hinsicht ein Paradewein, da er diese Besonderheit besonders deutlich hervorstellt. In der Nase sehr mineralisch, etwas staubig, vor allem aber Schiefer (das erstaunt jetzt keinen mehr, schon klar), später auch ganz massiv Veilchenduft, Brombeeren. Am Gaumen direkt aus der Flasche eher unharmonisch braucht er einige Zeit an der Luft. Packende Säure und etwas streng, zeigt der Wein vor allem eine ganz ausgeprägt Schiefermineralik, leicht metallische Noten, für den Jahrgang erstaunlich wenig Frucht, dafür aber die Pinot Noir typischen Würznoten, weißen Pfeffer. Das Tannin ist zurückhaltend, etwas grün und bissig, ganz dezentes Holz. Die Gesamtkomposition hat also einige Mängel, aber in jedem Fall empfehlenswert für das auf die Spitze getriebene Ahr-Terroir. Muß man in jedem Fall mal probiert haben.

Online gefunden für 20,40 EUR bei vicampo.de / Trinkfenster jetzt – 2014

 

Dieser Beitrag wurde unter Ahr abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen