Domaine Bourdau “Le Clos” Cotes du Roussillon 2009

Für den französischen Rotwein gilt: Im Lande unserer Nachbarn bieten die beiden C.d.R.-Appellationen mit den größten Genuss für das geringste aufzuwendende Budget.

Nach einigen schönen Cotes du Rhone jetzt ein Cotes du Roussillon, der einfach viel Wein für das gute Geld ins Glas bringt.

Die Weinberge der Domaine Boudau liegen im äußersten Südwesten Frankreichs, in der Region um Perpignan, nahe der Grenze zu Spanien. Hier herrscht konstant bestes mediterranes Klima, um im Herbst gesundes und reifes Lesegut zu ernten.

Dieser Wein, der in 6er-Kartons für schlappe 7,50 € pro Flasche käuflich zu erwerben ist, hat alles, was ein Rotwein braucht, um dem drohenden schlechten Herbstwetter in Deutschland ins Auge zu schauen.

Seine würzige, kompakte Nase ist klar und prall: Kirsch, Pflaume, Menthol und ein Hauch Lakritz.

Im Mund wieder viel klare kirschige Frucht. Lakritziges Tannin von gehobener Güte für einen Roten diese Preisklasse. Ätherisches Finish mit sehr schön erfrischender Säure. Gute Länge. Schön trocken ausgebaut.

Guter Trinkfluß bei 14 % Alkohol. Das Zeug macht echt richtig viel Spass.

Bei diesem Roussillion ist alles sehr schön ausgesteuert, sauber und trotzdem überhaupt nicht langweilig. Er steht auf der kühleren Seite, spült, und macht Lust auf mehr.

Guter Sparingspartner zum Essen.

Für die Liebhaber des trockenen französischen Weins.

Ich werde mir ein paar Kisten als Wein-für-jeden-traurigen Herbsttag besorgen.

Klassische Cuvée aus Syrah, Grenache, Mourvedre.

Günstigster Preis in  Deutschland: 7,50 € bei www.weinpalais.de 

Dieser Beitrag wurde unter Roussillon, Weine der Woche abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen