Dönnhoff Tonschiefer Riesling trocken 2010

Das ist ein Wein, mit dem ich mir recht schwer tue. Ich habe ihn nun schon bei verschiedenen Gelegenheiten intensiv verkostet und bin dabei auch zu recht unterschiedlichen Urteilen gekommen. Mal schmeckt er mir etwas mehr, mal weniger.

Klar ist jedoch: Begeistert bin ich nicht.

Der 2010er Tonschiefer, der in der Abstufung innerhalb der dönnhoff`chen Angebotspalette zwischen Gutsweinen und Lagenweinen liegt, kommt in der Nase schon recht unspektakulär daher.

Er wirkt noch hefig und verhalten.

Gut gefallen mir seine nach längerer Belüftung auftauchenden Cassisnoten und seine satte Tonschiefermineralik, mit ihren Anklängen von Blütendüften.

Aber irgendwie fehlt bereits in der Nase schon das notwendige Prickeln, das ich von einem Riesling der gehobenen Klasse erwarte.

Am Gaumen ist er dann zwar kraftvoll, aber irgendwie entsteht bei der ihm mangelnden Frucht auch keine richtige Trinkfreude.

Alles ist zwar wohl platziert und gekonnt abgestimmt, aber leider rockt der Stoff nicht und bleibt gerade nicht mehr als ein strukturierter Biedermann.

Ob er sich noch verbessern kann: Vielleicht.

Im Moment kann ich ihn mir aber nicht schön trinken.

Ich werde mir eine Flasche in den Keller legen und nächstes Jahr nochmal begutachten.

Vielleicht geschieht ja noch Unvorhersehbares.

Man weiß ja nie!

12,95 € www.cb-weinhandel.de

Dieser Beitrag wurde unter Nahe abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen