Kurt Hain Piesporter Goldtröpfchen 2010er Riesling Spätlese Nr.13

Das ist die Capital-Sieger-Spätlese, die mir schon bei der Vorstellung der Siegerweine bei Les Amis du Vin in Köln sehr gut geschmeckt hat.

Sicher ist der 2010er Jahrgang ein exzellenter für fruchtsüße Rieslingweine. Hier ein Paradebeispiel, um diese These zu bestätigen:

Dichte, würzige-cremige Nase, anfangs noch jugendlich kompakt, entfaltet sich dann mit zunehmender Belüftung. Viel reifer gelber Apfel, etwas Cassis.

Auch Honig- und Kräuternoten. Feine, mineralische Salzigkeit.

Am Gaumen vollmundig und saftig.

Reife, zupackende Säure, gute Länge.

Frucht changiert zwischen grünem und gelben Apfel, je nachdem, wie stark die Säure nach vorne kommt.

Mit Belüftung kommt auch etwas Maracuja dazu. Lecker!

Leichte pikante Adstringenz im Abgang (ja,ja der Jahrgang eben), die diese Spätlese aus dem Piesporter Goldtröpfchen zusammen mit ihren mineralischen Noten sehr schön pikant abrundet.

Diese kräftige, fruchtige Riesling-Spätlese mit Kick zeigt die klasische moseltypische Spannung zwischen perfekt dosierter Fruchtsüße und belebendem Säurenerv und das bei sehr moderatem Alkohol (7,5%).

Wird im Laufe ihrer Entwicklung sicher intensive Reifenoten von Honig entwickeln.

Ich würde sie ab nächstem Herbst aus dem Keller holen, denn noch ein wenig Flaschenreife schadet ihr sicher nicht.

Entspannte 7,5 % Alkohol.

jetzt und weitere 4 Jahre

10 € ab Hof

www.weingut-hain.de

 

Dieser Beitrag wurde unter Mosel abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen