Poliziano Rosso di Montepulciano 2009

Für mich waren die Weine der Azienda Agricola Poliziano bisher nur positiv besetzt. Ob der großartige Asinone, der Nobile, oder der “einfache” Rosso, den ich hier als 2009er im Glas habe. Immer waren diese Weine Paradebeispiele für hochwertige, finessereiche Toskaner.

Schon beim Öffnen des 2009er Rosso wundere ich mich ein wenig: Ein roter Plastikkorken? Höchst unästhetisch, für einen Wein dieser Preisklasse, wie ich finde.

In der Nase eingekochte, süße Kirsch- und Pflaumenaromen, unterlegt von süßen, fast weihnachtlichen Würznoten (Zimt, Nelke). Der Alkohol kommt stark nach vorne (Rumtopf), aber es fehlt Substanz, um diesen zu kompensieren.

Am Gaumen ist er ebenso überreif und eindimensional.

Matschige Frucht, erinnert fast an Colafläschchen. Wieder eingekochte Kirsche und Pflaume. Alles sehr vordergründig und ziemlich süß.

2 Gläser im Gambero ?

Sorry, aber das, was ich hier im Glas habe, ist Fruchtsaft mit ordentlich Alkohol ( 14%).

Struktur und Feinheiten fehlen diesem Rosso.

Kraft und Saft alleine machen leider noch keinen guten Rotwein.

Sicher eine gute Grundlage für Glühwein (das werde ich gleich am Wochenende verifizieren), aber für mich regulär kein wirklicher  Genuss.

Enttäuschend.

80 % Sangiovese, 20 % Merlot

8,50 € bei Kölner Weinkeller

 

Dieser Beitrag wurde unter Toskana abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen