Château les Bertrands Nectars des Bertrands 2009

Normalerweise mache ich sowas nicht, aber da der geschätzte Weinterminator vor gut einem Jahr die Prestige-Cuvée des mir bis dahin unbekannten Château Bertrands wärmstens empfohlen hat, habe ich meine Grundsätze über Bord geworfen und blind eine Kiste und ein Paar Magnums subskribiert.

Das Weingut liegt in der Satellitenappellation Côtes de Blaye, also am rechten Ufer, aber deutlich weiter nordwestlich als St. Emilion, ungefähr auf der Höhe von St. Estephe und Paulliac. Dort ist es etwas frischer, was der zu 95% aus Merlot bestehenden Cuvée offensichtlich sehr gut getan hat. Das Lesegut muss perfekt reif gewesen sein, bei einem Alkoholgehalt von gerade mal 13%.

In der Nase sehr dicht, Brombeere, Schwarzkirsche, jede Menge Röstaromen, Kaffee, sehr dezente Vanille. Am Gaumen eher leicht, nicht besonders konzentriert aber trotzdem mit einer gewissen Intensität. Zurückhaltende Säure, aber mit gut strukturiertem Tanningerüst, satte und reife, aber nicht überreife Frucht.  Auch hier schwarze Beeren, prächtige Extraktsüße, schön saftig, im Abgang das im Moment noch dominierende Holz, viel Kaffee und feine Bitternoten.

Wie die meisten 2009er Bordeaux ist auch das hier ein verführerischer, fruchtbetonter Spaßwein mit jede Menge Sex-Appeal, die Qualitäten des Jahrgangs spielen der modernen Machart des Weines natürlich in die Hand. Man kann sich darüber streiten, ob das hier noch typisch Bordeaux ist, aber es ist in jedem Fall ein verdammt guter Wein.

Mein einziges Problem: Winelive hatte die Flasche gestern noch für 18,90 EUR im Onlineshop, heute nicht mehr. Online habe ich ihn sonst leider auch nirgendwo mehr gefunden. Bei Interesse einfach mal anrufen, vielleicht gibt es ja noch eine stille Reserve: +49 211 725314.

Gekauft bei Winelive für 12,90 EUR (Subskription), sonst 18,90 EUR / Trinkfenster 2012 – 2020

 

Dieser Beitrag wurde unter Bordeaux, Cotes de Blaye abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.