Chateau Larose-Trintaudon Haut-Medoc 2008

Irgendwie ist mir dieses Etikett schon häufiger untergekommen, ohne dass ich diesen Wein bisher aber jemals probiert habe.

Let´s give it a try!

Schon die relativ helle Farbe deutet kein Maß von Überkonzentration an und auch in der Nase kommt dieser kleine cabernetbetonte Haut-Medoc dann eher unspektakulär daher:

Anfangs noch überraschend viel neueres Holz (Kaffee und Vanille), das sich aber rasch integriert.

In der Frucht dann mit sehr viel Cassis und Brombeere.

Vegetabile Paprikanote.

Der Duft ist zwar nicht besonders tiefgründig, dafür aber sehr schön klar.

Am Gaumen nach ausreichender Belüftung fruchtbetont und recht saftig.

Wieder Cassis und Brombeere.

Schmeckt, wie er riecht.

Das Tannin ist etwas grasig, aber o.k..

Die Säure trägt und erfrischt.

In der Mitte fehlt es dem Guten leider etwas an Substanz, um wirklich zu begeistern.

Dafür hat er eine ordentliche Länge.

Der 2008er Larose-Trintaudon ist ein korrekter, ungeschraubter Bordeauxwein, sauber und angenehm trinkbar, leider aber auch nicht mehr.

Wer auf kühlfruchtigen Old-School-Bordeaux steht und ihn um 10 € erstehen kann, macht sicher nicht viel falsch, mehr sollte man aber keinesfalls investieren.

Auf diesem Chateau wäre mit entsprechender Ertragsreduktion sicher deutlich mehr möglich, denn die Ansätze stimmen.

60 % Cabernet-Sauvignon, 40 % Merlot

jetzt und weitere 3 Jahre

gekauft für 9,50 € bei Supermarkt match, Luxemburg

gefunden für 17, 90 € bei www.weinwelt-probst.de

 

Dieser Beitrag wurde unter Bordeaux, Haut-Medoc abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen