Chateau Coufran Haut-Medoc 2005

Ich liebe luxemburgische Supermärkte fast ebenso wie Alex, der einfach aus geografischer Nähe zu diesen häufiger die Gelegenheit hat dort einzukaufen und das exorbitante Angebot an hochwertigen Lebensmitteln und Weinen zu genießen.

Gereifte Käse, tolle Pasteten, leckeres belgisches Bier und nicht zuletzt ein sehr gutes Angebot, an natürlich vor allem französischen Weinen, machen das Einkaufen zu einem wahren Vergnügen.

Was auffällig ist: Wein ist in den durch ihre Nähe zu Frankreich geprägten Ländern, ebenso wie dort, ein Alltagsgetränk.

Deshalb macht sich beispielsweise keiner beim Einkauf wirklich Gedanken über Parkerpunkte oder andere Weinbewertungen, auch liegen Grand-Crus in den Auslagen oft neben eher einfachen Bordeauxweinen und nur der Preis zeigt deren unterschiedliche Qualitäten an, jedoch nicht eine besondere hierarchische Platzierung der Weinflaschen.

So stand das eigentümergeführte Chateau Coufran auch ganz demokratisch zwischen den anderen Bordelaisern unterschiedlichster Güte und Preisklasse.

In der Farbe ist er noch jugendlich intensiv und hat nur leichten Aufhellungen zum Rand hin.

In der Nase merlotbetont, mit intensiver, kirschiger Frucht. Rauchige, würzige Noten. Etwas Süßholz.

Am Gaumen dann recht vollmundig, wieder Kirsch aber auch pikante Cassis.

Ausgewogen und  von mittlerer Statur. Extraktsüßer, reifer Kern.

Dabei jedoch knochentrocken und mit frischem Trinkfluß, sowie leicht salziger Mineralität.

Die Tannine sind noch präsent, aber abschliffen und von guter Qualität.

Hat Nachhall.

Der Coufran 2005  ist ein gut gebauter, gut gereifter Cru-Bourgeois-Typ, wie er im Buche steht. 

Wenn ich so einen trinkigen Bordeaux öffne, muss ich immer aufpassen, dass ich die Flasche nicht zügig leertrinke, weil er einfach gut fließt.

Sicher kein uninteressanter Wert für einen preislich noch alltagstauglichen Libournais.

Ist nur schwach gefiltert und hat deshalb ordentlich Depot.

Für einen Haut-Medoc verfügt er über einen hohem Merlot-Anteil (85 %). Den Rest macht der Cabernet Sauvignon.

Er ist 12 Monate in zu einem Viertel neuen Fässern ausgebaut.

Steht stilistisch und qualitativ auf dem Niveau vom Tour de By 2005.

jetzt und weitere 4 Jahre

gekauft für 12,50 € bei Supermarkt match, Wasserbillig, Luxemburg

keine deutsche Quelle für den 2005er gefunden, den 2010er kann man für 13,95 € ab 6 Flaschen bei C&D subskribieren.

Dieser Beitrag wurde unter Bordeaux, Haut-Medoc abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen