“Garagenweine” aus Spanien: G del R Mencia Bierzo 2008 und Pieza El Caidero Calatayud 2008

Hier zwei Rotweine aus den nordzentralspanischen Regionen Bierzo und Calatayud mit einer auf den ersten Blick spannenden gemeinsamen Geschichte.

Bevor ich zum Inhalt der Flaschen vorstoße, deshalb erst einmal ein kurze Erklärung zur Entstehung der beiden Tintos.

Diese werden unter Federführung der Vereinigung Majuelos de Espana, von den  Winzern der Gruppe, aus besonderen Weinbergen hervorgebracht, die über alte regionstypische Reben verfügen.

Erklärtes Ziel ist es dabei, die Quintessenz der einzelnen Terroirs und Anbaugebiete heraus zu arbeiten.

Schade, das mir das bei beiden leider nicht wirklich überzeugend gelungen erscheint.

Deshalb zu den Flascheninhalten:

Der Pieza El Caidero 2008 der Bodegas Langa besteht im Prinzip zu 100% aus Aragon, einem Garnacha-Klon.

Er ist tief und jugendlich in der Farbe.

In der Nase zeigt er reife Fruchtaromen von reifer Schwarzkirsche und  Brombeerkompott.

Sahnetoffee und anfangs etwas verbranntes Gummi, das sich dann aber zusehends verliert.

Süß-röstiges Holz.

Am Gaumen sehr reif und saftig. Viel Kirsch und Blaubeere.

Vanillige Holznote.

Hält nach.

Spanienliebhaber werden sich vielleicht mit dem Stoff anfreunden können, ich finde ihn aber eher belanglos.

Auch ist er für mich kein echter Terroirwein, dafür hat er zuviel Holz.

14 % Alkohol, 12 Monate Ausbau in amerikanischem Holz, jetzt und weitere 5 Jahre

 

Keine Ahnung, was G del R bedeutet, der Wein von der Bodega del Abad besteht aber zu 100% aus der regionstypischen, autochthonen Sorte Mencia.

Dichte violette Farbe.

Intensive Nase von Kirsche und Himbeere.  Schoki. 

Auch erdige Noten.

Röstiger ziemlich deutlicher Holzeinsatz.

Am Gaumen dann mit mürber, eingekochter Brombeer- und Kirschfrucht.

Irgendwie fehlen dem G del R  Struktur und Feinheiten und letztendlich bei der reifen Darbietung auch die Power und Nachhaltigkeit.

Die erfrischende Säure zum Ende hin rettet ihn dann aber.

Bleibt süß nach.

Kein schlechter Tropfen, als Terroirwein geht der bei mir aber auch nicht durch, dafür fehlt ihm das Besondere.

angeblich aus biodynamischen Anbau, spontanvergoren, 12 Monate französisches Holz, jetzt und weitere 3 Jahre

 

O.K., das sind beides keine schlechten Weine, zu einem sicherlich nicht unangemessenen Preis.

Leider aber auch nicht mehr.

Wer auf eingekochte Fruchtaromen steht, wird sie vielleicht mögen.

Und ganz ehrlich: Wenn grosse Weingüter, wie die Bodegas Langa, im Fall des Pieza El Caidero eine einzelne Abfüllung, unter einem anderen Etikett getarnt, diesen dann als “Garagenwein” bezeichnen, kann ich dahinter eigentlich nur einen findigen Vermarktungsgag vermuten, zumal der Inhalt nicht passt.

Ich habe keine der beiden Flaschen leer getrunken.

beide Weine stammen von www.weinpalais.de, der Pieza El Caidero kostet dort 7,90 €, der G del R 6,90 €.

Dieser Beitrag wurde unter Bierzo, Calatayud abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen