Bordeaux 2009 Union des Grands Crus: St.Julien

Die angestellten 2009er St.Juliens standen insgesamt auf sehr hohem Niveau. Die Leoville´s präsentierten sich großartig und Gruaud Larose ist, um es gerade heraus zu sagen der absolute Finessehammer. Aber auch andere Chateaus haben Einiges zu bieten. Dafür aber zu exorbitanten Preisen.

Chateau Beychevelle 2009: Um mit einer Enttäuschung anzufangen. Dieser Wein wirkte nicht sauber. Erdige, fast muffige Nase. Stumpfes Mundgefühl. Vielleicht fährt man hier zu hohe Erträge. Wenn die Zeit es nicht richtet, ist das keine Empfehlung. Bleibt unbewertet (-).

Chateau Branaire-Ducru 2009: Schwer zu beurteilen, weil sehr reduktiv. Kleiner Stinker. Wahnsinnige Säure. Braucht extrem viel Luft. Was sich erahnen läßt, verspricht eine gute Zukunft. Abwarten. Potenziell (ggg)

Chateau Gruaud Larose 2009: Wahnsinnig tiefgründig. Terroirnoten. Tabak, Zeder, Meersaum, Iod. Brombeer- und Cassisfrucht. Saftiges fleischiges Mundgefühl. Perfektes Holz. Genial! Ein großer Wein. (gggg-ggggg)

Chateau Lagrange 2009: Wie immer gut, aber nicht umwerfend. Süße Amarenakirsche, Cassis. Saftig am Gaumen, aber nicht besonders vielschichtig. Rund. Feines Tannin. Läßt sich in dieser frühen Phase schon gut trinken (gg-ggg)

Chateau Langoa-Barton 2009: Verführerische Nase von reifer Kirsch- und Holunderfrucht. Bitterschokolade. Würzig. Feinstes rauchiges Holz. Am Gaumen mit satter, vielschichtiger Frucht. Die Cabernet Franc ist spürbar. Spannungsvoll am Gaumen und mit toller Länge ausgestattet. Kann man sicher schon recht früh antrinken. (ggg+)

Chateau Leoville Barton 2009: Auch in einem Ausnahmejahr wie 2009 behält der Barton seine Wiedererkennungswert. Zeigt schon viel Terroir. Eher kernige Tanninstruktur. Hat Grip und Fluß, aber ist momentan komplett verschlossen. Ein eleganter Wein mit großer Zukunft. (gggg)

Chateau Leoville Poyferré 2009: Kräftiger als Barton. Hat Feuer und Power ohne Ende. Pflaumige Frucht, Terroirnoten. Tabak. Straight forward, fleischig und zupackend. Perfektes Tannin. Top! Wir ziehen persönlich den feineren Gruaud Larose jedoch vor, aber das ist reine Geschmackssache. (gggg-ggggg)

Chateau Talbot 2009: Zwar satt, aber eher etwas zu breit angelegt. Karamelliges Neuholz. Irgendwie fehlt Säure. (gg)

Kaufen kann hier nur, wer das nötige Kleingeld mitbringt. Wir würden Langoa Barton (z.B. 57,00 € bei ma-wine) und Gruaud Larose (73,99 €, ebenfalls ma-wine) zum Kauf empfehlen. Die bringen ein akzeptables Preis-Leistungsverhältnis mit. Wir warten dann in 10 Jahren auf Eure Einladung ;-).

 

Dieser Beitrag wurde unter 2009er Probe Union des Grands Crus, ProWein, St.Julien abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Bordeaux 2009 Union des Grands Crus: St.Julien

  1. Pingback: Bordeaux 2009 Grand Cru | betterwine.de

Kommentar verfassen