Bordeaux 2009 Union des Grands Crus: Paulliac

Pauillac ist ganz einfach zusammen zu fassen: Comtesse, Lynch-Bages, Batailley. Alles andere, was angestellt war, kann da nicht mit.

Chateau Batailley 2009: In diesem Jahr ein hedonistischer Frühtrinker mit intensiver, vielschichtiger Frucht. Viel Kaffee vom Holz. Aber auch Terroirnoten. Hat Fleisch und Länge.  Mineralisch. Profitiert in seiner typischen, etwas ungehobelteren Art sehr von der Reife des Jahrgangs. Wie jedes Jahr, diesmal ganz besonders: Ein Tipp! (ggg+)

Chateau Clerc Milon 2009: Eingekochte dunkelbeerige Frucht. Sehr verschlossen. Irgendwie fehlt etwas Kühle und Struktur. Abwarten. (gg-ggg)

Chateau d´Armailhac 2009: Reduktiv mit ziemlicher Schärfe in der Nase. Harte Tanninstruktur. Wirkt angestrengt. (gg)

Chateau Haut-Bages Liberal 2009: Wahnsinnige Säure. Zu. Unbewertbar. Da enthalten wir uns. (-)

Chateau Lynch-Bages 2009: Viel Cassis. Ätherisch, Cigarbox, süße Würze. Krasses Tanningerüst, aber mit ausgleichender, überbordender Frucht. Kompakt und verschlossen. Perfekt reif. Ungemein dicht und flüssig zugleich. Groß und sexy! (gggg+)

Chateau Lynch-Moussas 2009: Ätherischer Duft, Veilchen. Kirschige Frucht. Einfach gestrickt, aber die Reife des Jahrgangs hilft ihm nach vorn. (gg)

Chateau Pichon Logueville Comtesse 2009: Die Comtesse ist mal wieder genial. Alles ist im Prinzip schon da, aber von feinstem Tannin überlagert. Viel Cabernet-Cassis und Zeder im intensiven Duft. Auch süße rote Früchte. Feinste, vielschichtige Frucht am Gaumen. Genialer Trinkfluß dank perfekter Säurestruktur. Lang und mit grosser Harmonie. Kein Brecher sondern ein erleuchtender, feiner Paulliac. Wahrscheinlich der beste Wein unserer Probe. 10 Jahre in den Keller und dann für den Rest unserer kurzen menschlichen Lebenszeit genießen. Am besten täglich. 🙂 (ggggg)

Was empfiehlt man da? Natürlich die hochfeine Comtessa. Ist ja immerhin deutlich günstiger als die Premiers (z. B. 198,-€ bei gute-weine), Batailley kann ich gerade nirgendwo finden, aber jede Suche lohnt nach diesem Chateau lohnt sich! Sollte man mit Glück noch um 50,- € schießen können. Wer eine Quelle findet, kann sie gerne posten.

Dieser Beitrag wurde unter 2009er Probe Union des Grands Crus, Paulliac, ProWein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Bordeaux 2009 Union des Grands Crus: Paulliac

  1. Pingback: Was es Pfingsten ins Glas gab…d’Armailhac 1994, Belland Santenay 2005 und Remy Seguin Morey Saint Denis 2006 | betterwine.de

  2. ralph sagt:

    Vielen Dank für eure interessanten Notizen! Batailley 09 gibt es noch bei aux fins in der Halben und bei bacchus-vinothek.

    Grüße ralph

Kommentar verfassen