Weingut Prinz Riesling trocken 2011

Dieses Adlerweingut kannte ich erstaunlicherweise noch nicht, bevor ich in einem Weinladen auf diesen Gutsriesling gestossen bin.

Da kann man wohl ganz offen von einer Bildungslücke sprechen.

Denn in der Preisklasse, in der er spielt, wird man für meinen Geschmack sicher nicht viel Besseres bekommen, wenn man die kräftige, mineralische und kompromisslos trockene Stilistik beim Riesling bevorzugt.

Schnörkellos straight und dezent ausgebaut, ist er in seiner jetzigen Phase anfangs noch etwas verschlossen, trotzdem mit ausreichender Belüftung schon recht gut zu trinken.

Dabei punktet er vor allem als Speisenbegleiter. Wir hatten ihn zum Tafelspitz.

Der prinz´sche Basisriesling stammt von quarzithaltigen Böden aus den Weingärten um Hallgarten am Rhein.

Das prägt ihn schon im Duft ausgesprochen mineralisch und gibt ihm intensive kräutrige und rauchige Noten.

Die Fruchtaromen von Quitte, reifem, grünem Apfel und roter Johannisbeere sind dezent gesetzt und eher zurückhaltend.

Am Gaumen entfaltet er sich kraftvoll und mit gutem Saft.

Wieder pikante Fruchtaromen.

Hat Trinkfluß, sortentypischen Säurekick und eine schöne Tiefe.

Bleibt auch recht anhaltend nach.

Wie gesagt, der Stoff ist richtig trocken. Das muss man mögen.

Macht in jedem Fall Lust auf die gehobeneren Qualitäten des Weinguts.

Und als kleine Herausforderung an Leser und Produzenten:

Wer in dieser Preisklasse (bis 7,-€) einen besseren, kräftigen und richtig trockenen Rheingauriesling aus 2011 am Start hat – wir sind bereit uns mit diesem Gutsriesling im Fight-Club zu stellen!

Meldet Euch!

jetzt und weitere 3 Jahre

6,90 € im hofeigenen Internetshop, www.prinz-wein.de 

Dicke:

 

Dieser Beitrag wurde unter Rheingau abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen