Chateau du Mourre du Tendre Cotes du Rhone 2003

Geil gereifter C.d.R..Das hat Niveau!

Ein so exzentrischer und gut gereifter C.d.R. ist mir schon lange nicht mehr untergekommen.

Die meisten Konkurrenten haben nach 8 Jahren Flaschenreife eh das Zeitliche gesegnet. Der Mourre du Tendre aus 2003 hingegen ist sicher auch schon richtig reif, aber noch keineswegs altersschwach.

Kann etwas Luft vertragen, um sich zu öffnen. Dekantieren würde ich ihn aber nicht.

Und nicht erschrecken: Der Wein hat erst mal einen ordentlichen Stinker.

Ich würde auf einen Brettanomyces tippen. Pferdschweiß, Bacon, Leder, Teer in der Nase. Das ist doch recht eindeutig. In Deutschland wäre das ein Fehlton, in Frankreich sieht die Welt da bekanntlich schon ganz anders aus :-).

Außerdem geht dieser Eindruck von “Brett” mit der Zeit eh immer weiter zurück und gibt den Wein frei: Dezente, gereifte Fruchtaromen von eingekochten Waldbeeren und Cassis, Ätherisch-Kräutriges, Waldboden und auch ordentlich Bitterschokolade.

Erstaunlich komplex die Chose.

Am Gaumen zeigt sich der Mourre du Tendre dann recht füllig, mit abgeschliffenen, aber leicht trocknendem Tannin und erstaunlich lebhafter Säure. Der Alkohol ist gut eingebunden. Mit zunehmender Belüftung kommt Extraktsüße und würzige, eingekochte Beerenaromen durch.

Hat eine gute, wenn auch nicht sehr gute Länge. Das kann man zu diesem Preis aber auch nicht erwarten.

Dafür ist die fast salzige Mineralik im Nachhall wirklich top.

Der M.d.T. Cotes du Rhone ist ein Wein mit starker Eigenart, mit dem man sich Zeit nehmen muss, denn er changiert stark.

Er mutet in seiner Kühle anfangs eher wie ein Wein von der Nordrhone an, wenn er sich öffnet und fülliger wird, schlägt seine südlichere Herkunft dann aber voll durch.

Spannend ist er allemal, aber wegen seines Stinkers nicht für jedermann empfehlenswert.

Trotzdem ein echter Tipp für experimentierfreudige Weintrinker die auf gereiften und etwas schrägen Stoff stehen.

Trotz des heißen Jahrgangs hat er nur 13,5 % Alkohol.

aus alten Reben: Grenache, Carignan, Cinsault, ungefiltert, auftrinken

7,90 € bei www.weinpalais.de

 

Dieser Beitrag wurde unter Côtes du Rhône, Weine der Woche abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

0 Antworten auf Chateau du Mourre du Tendre Cotes du Rhone 2003

  1. Pingback: calvin klein underwear women

Kommentar verfassen