Wittmann Riesling trocken 2011

Was für ein fetter Stoff für einen Einstiegswein!

Gut, er ist auch etwas teurer als andere, aber dafür liefert er auch.

Ein leckerer Wonneproppen!

Im Glas hochfarben, am Gaumen mit Saft, Druck und Finesse.

Ein Basisriesling auf Topniveau für Liebhaber der reifen Stilistik. Im Preisbereich unter 10 €, und da lehne ich mich gerne aus dem Fenster, dürfte es nicht viel Besseres in Deutschland geben, wenn man es etwas Fülliger mag.

Denn, und das ist das Wichtige: Dieser Wein macht trotz aller Reife und Intensität nicht müde, was an seiner ausgeprägten Mineralik und an seiner reifen, sortentypisch belebenden Säure liegt und natürlich an der astreinen weinmacherischen Kunstfertigkeit von Winzer Phillip Wittmann, dessen biologisch produzierten Weine, aus meiner Sicht, qualitativ grundsätzlich über jeden Zweifel erhaben sind.

In der Nase offenbart der wittmann´sche Einstiegsriesling eine wahre Explosion zahlreicher reifer Früchte.

Pfirsich, Birne, Apfel, Mirabelle, you name it.

Schöne Zitrusnoten sind auch vorhanden und geben dem Duft eine ausgleichende Frische.

Die Hefe ist noch präsent und umrahmt zusammen mit einer ausgeprägt salzigen Mineralik das olfaktorische Erlebnis.

Im Geschmack ist er saftig, mit wieder reifen und fast schon tropischen Fruchtaromen.

Hat ordentlich Schmelz und Körper.

Geiles (Extrakt)-Süße-Säure-Spiel.

Der Alkohol wird spürbar, wenn er zu warm wird, dann geht er etwas in die Breite.

Deshalb möglichst kühl trinken!

Bei ca. 8° C ist er optimal temperiert und bietet genialen Gaumenspaß.

Im intensiven Nachhall bleibt er mineralisch salzig mit schöner Zestenbitterkeit.

Das mag ich.

Also her mit dem nächsten Schluck!

Bevor ich jetzt meine weinkritische Glaubwürdigkeit verliere, beende ich diese Notiz und genieße schweigend.

Doch eines noch zuletzt: Das ist auf jeden Fall ein echter Wonneproppen, aber mit der eindeutigen Betonung auf Wonne.

Und eine Empfehlung für den nahenden Herbst, zu leckeren Pilzgerichten oder einfach nur so.

jetzt und weitere 2 Jahre, 9,80 € bei koelner-weinkeller.de

 

Dieser Beitrag wurde unter Features abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen