Le Clos du Notaire Côtes de Bourg 2009

Netter, zugänglicher Cotes de Bourg für kleines Geld: Clos du Notaire 2009

Netter, zugänglicher Cotes de Bourg für kleines Geld: Clos du Notaire 2009

Leckerer Wein, kleiner Preis, so haben wir das gerne. Der Clos du Notaire 2009 ist ein qualitätsbewußt an- und ausgebauter Bordeaux vom rechten Ufer, genauer den Côtes de Bourg. Die Landschaft ist hier, im Gegensatz zu den anderen Anbaugebieten, eher heterogen und hügelig, der Franzose spricht auch schon mal von der Schweiz an der Garonne. In diesem Gebiet ist in den letzten Jahren sehr viel passiert, und es gibt eine Vielzahl an guten Weinen, die dank des fehlenden Prestiges der großen Appellationen noch zu sehr fairen Preisen gehandelt werden.

So ist der Clos du Notaire 2009 schon in der Nase klar dem rechten Ufer zuzuordnen, am Anfang etwas laktisch, dann viel Kirsche, schwarze Johannisbeere, Blaubeere, leichte Röstaromen und etwas Schokolade. Solider, schmeichelnder Typ. Am Gaumen mit wenig Säure, füllig und rund, dunkle Beeren, Pflaume, Schwarzkirsche, im Abgang zurückhaltendes, feines Tannin, subtiler schokoladiger Abgang, leicht trocknend.

Ein schöner Alltagswein zum jetzt trinken, der aber auch noch ein paar Jahre hält. Saftig, fruchtig und zugänglich und das zu einem Preis, bei dem man sich ohne Reue auch mal eine Kiste oder zwei zulegen kann. Freundliche 13% Alkohol.

Online erhältlich für 9,20 EUR bei Friedrich Kroté Weinversand / Trinkfenster jetzt – 2016

2G

 

Dieser Beitrag wurde unter Bordeaux, Cotes de Bourg, Frankreich abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen