Domaine Pierre Gelin Chambertin Clos de Bèze Grand Cru 1999

Ein Wein wie aus einem Guss: Pierre Gelin Chambertin Clos de Bèze 1999

Ein Wein wie aus einem Guss: Pierre Gelin Chambertin Clos de Bèze 1999

Ikonische Weine sind immer so eine Sache – die Erwartungen sind hoch und doch ist man nie vor Enttäuschungen gefeit. Eine besonders schmerzhafte Erinnerung ist da ein Drouhin-Laroze Chambertin Clos de Bèze 2004, den Marco und faithfully yours voller Vorfreude vor ein paar Jahren verkostet haben. Das war bei einem Preis von fröhlichen 80 Euronen für die Flasche ein Schlag ins Gesicht, praktisch keine Frucht, unausgewogen, ein toter Wein. Man kann sich lebhaft vorstellen, wie Napoleon nach einer solchen Flasche Chambertin den Entschluss gefasst hat, die Grande Armée nach Russland zu führen…

In Sachen Clos de Bèze bin ich also ein gebranntes Kind, konnte aber dann doch nicht widerstehen, als ein paar Flaschen aus dem guten Jahrgang 1999 zu fairem Kurs zu erstehen waren. Die Domaine Pierre Gelin ist eigentlich in Fixin beheimatet ist und bewirtschaftet nur 0,6 Hektar Clos de Bèze, das sind verschwindend geringe 1600 Flaschen in einem durchschnittlichen Jahr.

Im Glas für einen Pinot dichtes und noch sehr jugendliches Rot. Dekantiert, aber da waren selbst die zwei Stunden Geduld, die ich fingernägelkauend aufbringen konnte, nicht genug. In der Nase dann klar und präzise, mit deutlichen Sekundärnoten, Lakritze, etwas Minze, Leder, Waldboden, Pilze, aber auch Kirsche und rote Waldbeeren. Zeigt seine ganze Klasse dann am Gaumen, ein Wein wie aus einem Guss. Für eine 13 Jahre alte Flasche mit erstaunlichem Druck, immer noch merklichem Tannin, spülender Säure und einem feinen, extraktsüßen Fruchtkern aus roten Beeren, ganz zurückhaltende Pinot-Würze, leicht mineralisch. Kraftvoll, saftig, aber gleichzeitig jeder Schluck mit subtiler Finesse und fein strukturiert. Das ist kein Wein, der sich durch seine Höhepunkte aufdrängt sondern geschliffen, perfekt balanciert und in sich ruhend präsentiert. Ein perfekter Begleiter zum Coq au Vin. Ganz knappe vier Punkte von mir, auch wenn das hier definitiv kein Blockbuster ist. Wahre Klasse zeigt sich manchmal eben auch im Understatement.

Gekauft in einer Auktion für 45,00 EUR / Online nicht mehr gefunden.
Trinkfenster jetzt – 2016

4G

 

Dieser Beitrag wurde unter Burgund, Frankreich, Gevrey-Chambertin abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen