Le petit vin d`Avril Vin de France rouge

 

Ein einfacher, ehrlicher Roter mit Ecken und Kanten

Ein einfacher, ehrlicher Roter mit Ecken und Kanten

 

Vielleicht ist das Phänomen mit der Suche nach dem Besten zum günstigsten Preis ein typisch deutsches Ding. Trotzdem und genau deswegen erkläre ich bei diesem Wein die Schnäppchenjagd hiermit offiziell für eröffnet.

Denn es muss ja nicht immer was Schlechtes sein, wenn es guten Vino im Angebot gibt.

(Zumal ich zufällig auf diesen Roten gestossen bin und selbst den offiziellen Preis bezahlt habe.)

Und wenn ich, beim Schreiben dieses Artikels, zum Fenster hinaus, auf den fröhlich dahin tröpfelnden Kölner Schneeregen blicke, freue ich mich, das dieser Rote von der Rhone mir gerade das Gefühl gibt, dass es den prallen südlichen Sommer gibt, der alle unsere Sinne erfüllt und dass man ihn sogar in Flaschen füllen kann.

Der Petit Vin d`Avril stammt vom renomierten Weingut Clos des Papes und dient zum Einen der Verwertung der Trauben deklassierter Weinberge, die sich entweder außerhalb der Chateauneuf A.O.C. befinden, oder von Neupflanzungen innerhalb, die noch zu jung sind, um in die Prestigeweine gelangen zu dürfen.

Andererseits wird er auch dazu benutzt, um neu gekaufte Holzfäßer, durch kurzfristige Belegung mit diesem Wein, gebrauchsfertig zu machen.

Außerdem behält man sich mit der Abfüllung als Vin de France ohne Jahrgangsbezeichnung vor, auch Grundweine aus älteren Jahrgängen zu füllen, sowie gar nicht A.O.C.-klassifizierbare Rebsorten wie Merlot und Cabernet unter diesem Label zu vermarkten.

Hört sich alles nach einem ziemlichen Gepansche an. Ist es einerseits vielleicht auch, andererseits ist dass, was ich in der Flasche findet, einfach zu gut, um sich über solche Nebensächlichkeiten, weiter Gedanken zu machen.

Denn dieser jugendlich, frische Rote ist prall und ungestüm. Er vereint reife, leicht eingekochte und zugleich saftige Fruchtaromen mit einem schlanken Körper und animierender, von einer knackigen Säure- und Tanninstruktur getragenen Trinkanimation.

Seine kleine Holzfaßnote ist hochwertig, von zedriger, schokoladiger Qualität, gut integriert und steht den leicht grünen Aromen, die sich in diesem Wein finden, spannungsvoll gegenüber.

Das ist keine eingekochte Marmelade sondern ein Paradebeispiel für dass, was die Franzosen einen Vin de Soif nennen.

Wer einen trocken ausgebauten, einfachen und intensiven Roten zum sommerlichen Grillen oder kräftigen Fleischgerichten allgemein sucht, liegt beim Petit d`Avril verdammt richtig. Harmonietrinker sollten eher den Chateauneuf des Hauses trinken.

Das Angebot von 7,40 € beim unten verlinkten Onlinehändler gilt leider nur noch bis 22. März. Den knappen Zehner, den er dort offiziell kostet, ist er auch wert, dann aber kein Schnäppchen mehr.

bei 15-16°, jetzt und 1 Jahr, Pinard de Picard

2G

Dieser Beitrag wurde unter Rhone abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Le petit vin d`Avril Vin de France rouge

  1. Gute Nachrichten: Das Angebot ist verlängert und gilt nun bis 30.03.2013 🙂

    Herzliche Grüße,
    Timo Pentenrieder

Kommentar verfassen